Das war die Bayerische Meisterschaft 2017

Das war die Bayerische Meisterschaft 2017

Am Samstag fand die bayerische Meisterschaft zum ersten Mal in der Jahnhalle in Hirschaid statt. Wir, der TFC Bamberg, hatten uns dafür beworben, das Turnier ausrichten zu dürfen. Bereits Freitagnacht waren alle Vorbereitungen weitestgehend erledigt worden – nicht zuletzt dank zahlreicher freiwilliger Helfer.


Um 9:00 Uhr wurden die ersten Spieler in die Halle gelassen und die Anmeldungen für die Einzel- und Doppeldisziplinen der Damen, Herren, Junioren und Senioren konnte beginnen. Alle Teilnehmer spielten eine Qualifikationsrunde, deren Begegnungen rundenbasiert nach dem Schweizer System festgelegt wurden. Zwei Gewinnsätze ohne Verlängerung bis 5 wurden dabei gespielt.

Nach den Auswertungen der Vorrunde wurden bei den Herren unterteilt in Profi- und Amateurfelder. Die besten 24 Doppel- und 48 Einzelspieler konnten weiterhin um den Titel „Bayerischer Meister“ kämpfen. Der Rest hatte die Chance bei den Amateuren ebenfalls Pokale zu ergattern.

In der Pause zwischen der Vorrunde und dem KO wurde ein Leonhart Tournament verlost und Thomas Schneyer (TFC Bamberg :D) wurde als glücklicher Gewinner gezogen.

Bei den Herren ging es im Single-KO und bei den Damen im Doppel-KO weiter. Das Turnier lief ohne Störungen und Verzögerungen ab, sodass zur Finalzeit viele Spieler vor Ort waren, was für gute Stimmung und eine packende Atmosphäre in den finalen Spielen sorgte.

Georg Sedlmeier (KC Deggendorf) konnte sich im Einzelfinale gegen Sahin Topbas (TFC Forchheim) und später ebenfalls – zu unserer Freude – mit dem Bamberger Christian Heber gegen Sahin und Sebastian Schuster (TFC Forchheim) behaupten.

Bei den Damen gewannen in einem fesselnden Finale die Spielerinnen Franziska Reuther (TFC Nürnberg) und Nadine Hagen (KSC Kulmbach) gegen den Forchheim-Bamberg- Zusammenschluss Marika Heim und Josefine Heber.

Nadine Hagen spielte groß auf und so ging das Einzel ebenfalls an die Kulmbacherin. Bei den Senioren sicherte sich Karl-Heinz Bergmann den ersten Platz und bei den Junioren konnte sich Sebastian Fürst im Kampf um den Titel durchsetzen.


Rückblickend war es ein spannendes Turnier, das auch organisatorisch gut bewältigt werden konnte. Besonderer Dank gilt natürlich den Mitgliedern des BTFV und den Mitgliedern, Freunden und freiwilligen Helfern des TFC Bamberg, ohne die dieses Turnier nicht möglich gewesen wäre. Dankeschön an alle, die sich bei der Organisation, dem Auf- und Abbau, sowie in der Küche und am Verkauf eingesetzt haben. Allgemein gab es durchweg positive Resonanz zur Location und der organisatorischen Umsetzung und auch uns als Verein hat es näher zusammengebracht.

Einer erneuten Bewerbung für die Ausrichtung im kommenden Jahr steht demnach nichts im Weg.


Alle Ergebnisse des Turniers hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.