Jahresrückblick 2018

Jahresrückblick 2018

Die Bäuche sind voll geschlagen, die Knaller wurden gezündet und wiedermal wurden die guten Vorsätze bereits am zweiten Tag über den Haufen geworfen. Das Jahr 2018 ist Geschichte und aus Geschichte kann man lernen. Daher nehmen wir uns die Zeit auf das letzte Jahr zurückzublicken.

Wir starteten mit einer neuen Mannschaft und einigen neuen Spielern in die Saison. Im Verlauf des Jahres machte sich dann die Einkaufspolitik bezahlt. Mit Unterstützung der Neuzugänge und der Weiterentwicklung bereits vorhandener Mitglieder gingen sowohl Landes-, Verbands- als auch die Bezirksliga an Bamberg.

In der Landesliga konnte Bamberg den dritten Titel in Folge erlangen mit nur einer Niederlage. Trotzdem war die Liga bis zum allerletzten Spieltag noch offen. Dort trafen sich dann Nürnberg und Bamberg um den Sieg auszuspielen. Wir setzten uns durch und konnten die Leistung der gesamten Saison bestätigen. Unser Neueinkauf Christian Freystein holte sich den Titel des besten Einzelspielers und Thomas Schneyer gleichzeitig den des besten Doppelspielers. Zuletzt trafen wir uns noch mit dem Team aus Deggendorf, um den Mannschaftsmeister in Bayern zu ermitteln. Hier mussten wir uns jedoch deutlich geschlagen geben.

Ähnlich offen gestaltete sich die Saison für Bamberg in der Verbandsliga. Gleich das zweite Spiel ging verloren und wir rannten dem Rückstand permanent hinterher. Das Team aus Forchheim, das in unserem Heimspiel unterlag, entwickelte sich dennoch zur größten Konkurrenz, da diese ebenfalls keine Punkte mehr liegen ließen. Erst mit dem Auswärtsspiel gegen den Tfc Forchheim durfte aufgeatmet werden. Denkbar knapp fiel die Entscheidung erst im letzten Einzel. Martin Nickel holte sich das Spiel. Alle restlichen Begegnungen endeten mit drei Punkten plus für uns und so durften wir auch in der Verbandsliga den begehrten Pokal mitnehmen. Bester Spieler der Liga sowohl im Einzel, als auch im Doppel war hier Moritz Schneider.

Souverän hingegen marschierte die neue Bamberger Mannschaft in der Bezirksliga, keine einzige Schwäche, kein einziges Unentschieden oder gar eine Niederlage ließen unsere Jungs mit Josi zu. Mit 14 Zählern vor dem Zweiten, Würzburg, ging der Pott auch hier an Bamberg. Besonders hervorzuheben sind hier zum einen Andreas Hofmann als bester Einzelspieler und zum anderen Dieter Thomann als erfolgreichster Doppelspieler der Saison. Unsere zweite Bezirksligamannschaft gewöhnte sich in die Liga ein und im Saisonendspurt holte man sich mit drei Siegen noch den fünften Platz. Nicht schlecht für das erste Jahr!

Die Weichen für das nächste Jahr sind seit Ende Dezember bereits gestellt, um das nordbayerische Trippel nächstes Jahr zu wiederholen. Das Ziel des nächsten Jahres ist dennoch vor allem die Einführung der fünften Bamberger Mannschaft. 17 Liganeulinge fanden 2018 über den Tfc Bamberg den Weg in den Ligabetrieb. Unsere Location mit der KickerBox war hier vermutlich ein guter Zugfaktor. Die erfolgreiche DYP-Serie jeden Dienstag mit insgesamt über hundert verschiedenen Teilnehmern aus Bamberg und der Region machten gute Werbung für den Sport. Ebenso hervorragend funktionierte das Unisportteam. Immer dienstags eine Stunde vor dem offiziellen Einlass wurden hier Studenten in die Kunst des Kickern eingewiesen.

Doch 2018 und 19 traten nicht nur Ligabeginner bei. Mit Christian Freystein, kam der erste internationale Topstar. Alex Reichl startete ebenfalls wieder in die Liga und zum Jahreswechsel folgen Sebastian Schuster (Tfc Forchheim) und Stephan Hoppe (Aixperten Aachen). Zum einen liegt das sicherlich am Erfolg, auf der anderen Seite gibt es mittlerweile auch für fortgeschrittenere Spieler in Bamberg Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln. Das vereinsinterne Training wird immer wieder wahrgenommen und darüber hinaus gab es auch thematische Einheiten. Beispielsweise über die Möglichkeiten des Jets oder über die Wahl des Stellungsspiels. Besonders die regelmäßigen Turniere in der KickerBox machten den Unterschied. Zu guter Letzt fuhren fünf Bamberger auf ihre ersten Players4Players Turniere und feierten hier erste Erfolge.

2018 war das Jahr für den Tfc und das lag nicht nur am nordbayerischen Trippel. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei und so konnten wir uns im dritten Anlauf endlich für die 2. Bundesliga qualifizieren. Beflügelt vom siegreichen Qualifikationsturnier, lief es in der Bundesliga selbst richtig Rund. Bamberg machte den 2. Platz von 24 Mannschaften und steigt somit in Deutschlands höchste Spielklasse auf. Stolz macht dieser Sieg vor allem deshalb, weil das Team nur aus tatsächlichen Bambergern besteht, man sich folglich nur aus der eigenen Talentschmiede bediente und das Konzept aufging. Zum ersten mal stellte Bamberg auch ein Damenteam für die Qualifikationsrunde. Auch dort stieg man direkt in die zweite Bundesliga auf und beendete die Saison mit einem tollen vierten Platz!

Abschließend möchten wir noch unseren Sponsoren b&w software und Ullrich Sport danken, mit deren Unterstützung schicke Tfc-Jacken und neue Trikots angeschafft werden konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.