P4P Fränkische Meisterschaft

P4P Fränkische Meisterschaft

Die P4P Fränkische Meisterschaft in Hirschaid stand an und wurde zum Highlight des Jahres. Ein paar Tage sind nun vergangen, die Eindrücke verarbeitet und der Schlaf wurde nachgeholt. Das Wochenende war nämlich nicht nur Spaß, sondern auch viel Arbeit. Mit etwas Abstand schauen wir nun nochmal zurück.

Der Freitag

Auf die Vorbereitungen der letzten Wochen folgten am Freitag Nachmittag nun endlich die ersten Arbeiten vor Ort. Wir standen vor der spannenden Frage, ob unsere vielen Ideen auch in die Tat umgesetzt werden können. Tatsächlich lief der Aufbau der Tische und Tribüne reibungslos. Besonders mit unserer Vorstellung einer “Final Area” mit Tischtennis-Begrenzungen und Sitzmöglichkeiten waren wir sehr zufrieden. Die Technik funktionierte und sechs Kickertische mit ungünstigen Lichtverhältnissen wurden zusätzlich mit Leuchten aus der Kickerbox ausgestattet. Mit Musik, den Helfern und ersten Besuchern haben wir den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Der Samstag

Der Tag begann für einige TFCler schon sehr früh. Kuchen mussten noch gebacken, Brötchen geschmiert und Nudelsalate zubereitet werden. Um 9 Uhr trudelten dann die ersten Spieler ein und um 10 Uhr startete die Turnierleitung von P4P offiziell die fränkische Meisterschaft. Der neue Modus ließ den Tag schnell vergehen, da es gefühlt weniger Unterbrechungen gab und man mehr spielen konnte. Die Verpflegung klappte dank vieler Helfer super und unsere Gäste wurden den ganzen Tag über günstig und lecker verköstigt. Besonders die Sitzplätze im Freien und die kleine Wiese wurden viel genutzt. Den ersten Erfolg feierte unser Dieter mit seiner Partnerin Barbara mit dem 3. Platz im Semi-Pro Doppel. Am Abend holte Matthias noch den 3. Platz im Semi-Pro Einzel und Martin erreichte mit Thomas den 3. Platz im Pro-Doppel.

Auf Grund des relativ kleinen Turniers und dem reibungslosen Ablauf des neuen Modus, wurde ab 22:30 Uhr kein Spiel mehr aufgerufen. Das kam bei den meisten Besuchern sehr gut an, da man den Abend besser genießen oder wahlweise mehr schlafen durfte. Die Musik wurde angemacht und die Bar war noch bis 1 Uhr in der Nacht geöffnet.



Der Sonntag

Relativ ausgeschlafen konzentrierten sich die TFCler am Sonntag auf das Kicker spielen. Die guten Leistungen vom Vortag wurden bestätigt und mittags wurde das erste Finale mit Bamberger Beteiligung gespielt. Thomas setzte sich in der Gewinnerseite des Pro-Einzel durch und durfte gegen Lars Schwolow, den er vorher in die Verliererseite geschickt hat, ran. Leider konnte er das Spiel nicht für sich entscheiden und holte somit einen starken 2. Platz.



Unser erfolgreichster Einzelspieler Moritz spazierte mal wieder durch alle seine Disziplinen. Am frühen Nachmittag spielte er gegen den Nürnberger Domi Leitner das Finale im Elite Einzel und entschied es mit 2:0 – wie auch schon den Einzug ins Finale – für sich. Direkt danach verlor er gegen Domi das Spiel um den Einzug in das Offene Einzel Finale und erreichte dort den 3. Platz. Auch im Elite Doppel erreichte er mit seinem Augsburger Partner Chris Müller das Finale und verlor leider gegen das Doppel Hoffmann/Di Santo. Im Offenen Doppel erreichte er mit Sebastian Jahr einen starken 4. Platz. In seinen vier Disziplinen holte er also den 1., 2., 3., und 4. Platz – viel besser geht es wohl nicht!

Ein besonders gutes Turnier hatte auch das Bamberger Familiendoppel Stephan und Flo. Sie setzten sich gegen viele starke Doppel durch und standen ziemlich überraschend im Offenen Doppel Finale. Mit einer weiteren starken Performance, auch dank der vielen Bamberger Zuschauer, holten sie im Finale ein 3:3. Das bedeutete allerdings den Sieg für das aus der Gewinnerseite kommende Doppel Hoffmann/Di Santo, die beide Doppel-Disziplinen für sich entscheiden konnten. Der zweite Platz in einer Offenen Disziplin war für Stephan und Flo die bisher beste Platzierung bei Players4players und daher waren sie auch sichtlich zufrieden.



Josi hatte trotz kurz bevorstehenden Nachwuchses ein unglaubliches Turnier. Zusammen mit Chris erreichte sie den vierten Platz im Mixed. In den Damen-Disziplinen holte sie zum Einen mit der Würzburgerin Sabrina Braungart den 3. Platz im Damen Doppel. Im Einzel konnte keine andere Dame sie besiegen und sie gewann den 1. Platz!



Chris erzielte nicht nur den vierten Platz im Mixed, sondern holte mit dem ehemaligen Bamberger Chris Freystein den 7. Platz im Elite Doppel und sogar den 5. Platz im Offenen Doppel. Im Elite Einzel bezwang er starke Spieler und erkämpfte sich den 3. Platz.



Ein weiteres Highlight war das Beginner-Doppel, bei dem 2 TFCler teilnahmen. Das Feld war mit 5 Doppeln zwar nicht besonders groß, allerdings war jedes Spiel, auf Grund der ähnlichen Spielstärke, unglaublich eng und umkämpft. Günter konnte mit dem Neu-Forchheimer Christoph Zeh einen super 3. Platz ergattern. Rudi durfte sich mit seinem Forchheimer Partner Holger sogar Sieger der Kategorie Beginner Doppel nennen. In einem packenden Spiel entschied Rudi auf den letzten Ball das Finale mit einem Schuss von hinten!



Am späteren Nachmittag bauten wir die Kickertische ab und brachten die Halle wieder in ihren vorherigen Zustand. Da einerseits das Turnier früher als andere Players-Turniere endete und andererseits viele Bamberger Helfer vor Ort waren, konnten wir die abschließenden Arbeiten entspannt angehen.



Fazit

Mit 12 Pokalen aus 15 Disziplinen hatte der TFC Bamberg diesmal ein unglaublich erfolgreiches Wochenende. Doch was bleibt ist nicht nur der sportliche Erfolg, sondern vor allem ein rundum gelungenes Turnier. Es hat uns so gut gefallen, dass wir nächstes Jahr gerne wieder Ausrichter der Fränkischen Meisterschaft sind. Die Halle ist ausreichend groß und vergleichsweise gut gelüftet. Für ein Turnier dieser Größe empfanden wir sie als wirklich gut geeignet. Den meisten Besuchern gefiel auch unser Essens- und Getränkeangebot, dass wir sicher an der ein oder anderen Stelle noch anpassen können. Dank unserer optimistischen Kalkulation haben wir jetzt noch genügend Lebensmittel für ein großes Sommerfest.

Mit insgesamt 115 Teilnehmern war es ein vergleichsweise kleines Players-Turnier. Gründe sehen wir da besonders beim Termin, der eher unbekannten Location und eventuell auch im getesteten Modus. Allgemein sagte den Bambergern der neue Modus zu und wir sind gespannt wie der Rest der Besucher ihn auf dem Bewertungsbogen beurteilt hat.
Der TFC Bamberg bedankt sich bei allen Teilnehmern, der Turnierleitung von Players4Players und allen freiwilligen Helfern die dieses Wochenende möglich gemacht haben! Danke und hoffentlich bis nächstes Jahr!

2 thoughts on “P4P Fränkische Meisterschaft

  1. redel manfred

    tolles turnier, freundlich , gut organisiert, gutes essen, den neuen modus find ich sehr
    gelungen
    ihr seid nicht nur sportlich klasse sondern auch ein klasse veranstalter
    gratulation an alle die daran mitgewirkt haben

    es hat mir sehr gut gefallen

    manni

    1. Flo

      Vielen vielen Dank Manni!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.