Oben angekommen!

Oben angekommen!

Nun war es einmal wieder soweit:
Am Wochenende vom 10.-11. August machten sich 8 Bamberger auf den Weg nach Bonn, um den TFC Bamberg dort wieder in der Bundesliga zu vertreten. Nach der sehr schwierigen Hinrunde, in der man gegen zahlreiche Topteams antreten musste, galt es nun dort die wichtigen Punkte für den so ersehnten Klassenerhalt zu sammeln. Auch war der Kader über die Zeit noch einmal überarbeitet worden, da Lukas leider nicht mitfahren konnte und so neue Spieler in den Kader rückten.

Das erste Spiel war gegen Kickerfreunde Bremen, ein direkter Konkurrent um die „sicheren Plätze“ im Mittelfeld der Tabelle. Bremen hatte den gleichen Heimtisch gewählt, und so konnte man ohne große Eingewöhnung schnell ins Spiel starten. Die TFCler zeigten sich in guter Form und so wurde das Spiel mit 10:4 gewonnen, auch weil Bamberg nur das letzte Doppel verlor. Beide Einzel von Flo und Moritz wurden gewonnen, wodurch es fast nicht mehr knapp werden konnte.

Das zweite Spiel war gegen Kickercrew aus Bonn, es war insofern ein unangenehmeres Spiel, da sie als Heimtisch den neuen „Ullrich Beast“ ausgewählt hatten. Dieser wurde wenige Wochen vor der Bundesliga überarbeitet und deshalb war es schwer sich an den Tisch zu gewöhnen. Der Endstand lautete 6:8 für die Kickercrew, da man die guten Leistungen aus dem ersten Spiel nicht wirklich wiederholen konnte. Damit rückte der vorzeitige Klassenerhalt zunächst einmal in weitere Ferne, doch man war trotzdem weiterhin entschlossen, sich nicht weiter an dem Rückschlag aufzuhalten.

Im dritten Spiel gegen Maschinerie Hamburg machte man sich wieder größere Hoffnungen auf den Sieg. Man wusste zwar, dass deren Spieler alle auf dem Leo geübter waren, aber in dem Moment waren alle froh, dass man keine Tischwechsel mehr vornehmen musste. Das Spiel endete 9:5 für Bamberg – bemerkenswert war auch hier, dass nur das letzte Doppel verloren ging.

Nun ging es ins vierte und letzte Spiel der Rückrunde, die Anspannung hätte nicht größer sein können, denn das Bamberger Team brauchte mindestens ein Unentschieden gegen den 1. KC Kaiserslautern, um den sicheren Klassenerhalt feiern zu können. Auf den ersten Blick waren die Vorraussetzungen allerdings denkbar schlecht, da diese als Heimtisch den Bonzini ausgewählt hatten und auf diesem auch noch zuvor einen der Meisterfavoriten (VfB Rodheim/Horloff) besiegt hatten. Somit startete man angespannt in die anstehenden Spiele, die sich allerdings besser als zuvor angenommen gestalteten. Lediglich ein Spiel wurde im Doppel von Stephan und Thomas verloren, das Chris in seinem Einzel wieder, mit einem Sieg, ausgleichen konnte.

Somit blieb es spannend bis zum Schluss und gipfelte mit einem hochemotionalen, nervenaufreibenden, letzten Spiel von Flo und Dieter, das über den Ausgang des Spiels entschied. Glücklich, aber dennoch für die Leistung der Mannschaft insgesamt an diesem Tag verdient, wurde ein Unentschieden erkämpft und somit lautete der Endstand 7:7. In diesem Fall ein Unentschieden für Bamberg, denn damit war der Klassenerhalt geschafft und die Feierlichkeiten konnten abends beginnen.

Der nächste Tag startete so wie der letzte geendet hatte: Bonzini war angesagt, diesmal gegen das Team von TFC Braddock Burbach. Die Spannung um den Klassenerhalt war zwar nun in Freude umgeschwungen, aber dennoch war man weiterhin sehr konzentriert, um so viele Spiele wie möglich für eine bessere Tabellenplatzierung zu holen. Diesmal verlor Chris sein Einzel, während alle anderen Spiele unentschieden ausgingen, doch in einem sehr spannenden Spiel, in dem Thomas eine unglaubliche Quote als Torwart vorweisen konnte, holte er mit Moritz das letzte Doppel für Bamberg, sodass es ins Elfmeterschießen ging. Jeder schießt dabei einmal auf dem Heimtisch und hält einmal auf dem gegnerischen Tisch. Insgesamt wies Bamberg aber bessere Torwartqualitäten auf und somit gewann man das Elfmeterschießen mit 4:1 und das Spiel am Ende mit 9:7.

Das zweite und letzte Spiel an diesem Tag weckte noch einmal mehr Motivation in der Mannschaft, da es gegen Foosvolk Dortmund ging, ein Team gegen das man schon einmal in der Hinrunde ein Unentschieden erzielen konnte und man deshalb jetzt unbedingt einen Sieg erringen wollte. Man startete gegen die Blau-Weißen mit drei Unentschieden in die Partie, doch dann unterliefen ungewohnte Fehler in Einzel und Doppel womit man sich am Ende der Partie mit 9:5 geschlagen geben musste. Nach diesem Spiel war der Tabellenplatz des Bamberger Teams festgelegt: Es hat sogar für Platz 12 gereicht!

Damit ist man sogar noch in der oberen Tabellenhälfte vertreten. Somit könnte man sich am Ende fragen: „War es eine durchschnittliche Rückrunde?“ Das Fazit lautet: Rein ergebnistechnisch betrachtet kann man feststellen, dass es eine überdurchschnittlich gute Rückrunde war, in der kaum Sätze auf dem ungewohnten Heimtisch verloren gingen. Sogar auf dem nicht allzu beliebten Bonzini wurde kein Spiel verloren! Aber auch unter weiteren sportlichen Aspekten kann man diese Rückrunde als erfolgreich bezeichnen: Es haben sich vor allem neue Kombinationen von Doppeln und somit auch neue Möglichkeiten fürs Einzel ergeben. Vor allem Thomas und Stephan erspielten, als vorher noch nicht getestetes Doppel, sehr solide sichere Punkte fürs Team. Auch die Einzel um Moritz und Flo waren sehr konstant in ihren Leistungen. Chris holte auf dem Bonzini eines der wichtigsten Spiele überhaupt in dieser Saison und Dieter, Martin sowie auch Willi machten mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. Zuletzt muss man noch anmerken, dass der Teamgeist von Anfang an vorhanden war. Es wurde immer vom ganzen Team mitgefiebert, was auch die Motivation unglaublich hoch hielt.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Bundesliga-Rückrunde wieder mal erfolgreich für den TFC Bamberg verlaufen ist und das Ziel „Klassenerhalt“ am Ende erreicht wurde. Danke an Alle die mitgefahren, mitgespielt und mitgefiebert haben mit euch war es ein unfassbar geiles Turnier, wir freuen uns auch nächstes Jahr an der Bundesliga teilnehmen zu können!

by Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.