Die Internationale Deutsche Meisterschaft von P4P

Die Internationale Deutsche Meisterschaft von P4P

Dieses Wochenende war es wieder soweit. Die lange erwartete Internationale Deutsche Meisterschaft 2019 von P4P wurde dieses Jahr in Kirchheim in Hessen ausgetragen und der TFC Bamberg war mittendrin. Mit mehr Spielern denn je, spielten wir in insgesamt elf Disziplinen um den deutschen Meistertitel. Einige Bamberger hat unser Paparazzo erwischt:

Fabian Hütter ließ sich von seiner Operation nicht aufhalten und spielte trotz Krücken mit Rudi im Doppel.

Florian und Stephan marschierten im offenen Doppel vor bis Platz 9. wo sie sich letztendlich Felix Dröse und Alexander Di Bello geschlagen geben mussten. Nichtsdestotrotz eine überragende Leistung!
Zusammen mit Hans-Georg Prengel war Rudi der erfolgreichste DYP-Spieler der Bamberger Fraktion. Das Training dienstags zahlt sich wohl aus. Gratulation zum 9. Platz!
Unser Krappers im Einzel.
Bis Platz 25 schaffte es Nico im Neulinge Einzel. Auch Bamberger vielen im zu Opfer. Hier erwischte es Andreas Hofmann.
Im Doppel mit Nico spielte sich Fabi sowohl im Neulinge Doppel als auch in der Kategorie darüber, dem Amateur Doppel, auf Platz 33.
Krappers und Logger erreichten ebenfalls Platz 33 im Neulinge Doppel.
Sebastian Schuster brillierte vor allem im Pokal. Mit seinem Partner Sahin Topas erreichte er hier den 9. Platz.

Samstag reiste Martin noch zum Amateur Doppel an und auch Dieter zeigte sich zusammen mit der Aschbacher Fraktion.


Matze erreichte im Neulinge Feld Platz 33. im Einzel, im Doppel schaffte er es sogar auf Platz 25. mit seiner Partnerin Evelyn Vollmeister.

Zu guter Letzt startete Sebbo als Schiri voll durch.

Bester Bamberger des Turniers diesmal Flo, der nicht nur den 9. im OD feiern konnte, sondern auch Platz 5 im Pokal mit Moritz und Platz 13. im offenen Einzel.

Das sich Bamberg als Talentschmiede durchaus eignet wurde am Samstag bei den Siegerehrungen sichtbar.


Stephan konnte sich über den Pokal für den Neuling des Jahres freuen

und auch Moritz räumte in den Kategorien „Bester Master“

und „Most Improved Player“ jeweils den ersten Platz ab. Sebastian erreicht in der Kategorie „Most Improved“ mit sehr knappem Abstand auf den zweiten den dritten Platz. Glückwunsch auch an dieser Stelle.

Insgesamt eine beeindruckende DM mit spannenden Spielen, sowohl beim zuschauen wie auch beim eigenen Spielen.

Ein großes Dankeschön geht hier an die engagierten Menschen von Players4Players! Zudem ist es ein schönes Gefühl, wenn man egal wo man hinschaut, die heimischen Trikotfarben sehen kann. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.